Kinder als Autoren

Sonja RomahnAllgemein, Aus den Klassen

Die Kinder der Deutsch-Fuchszeit von Herrn Axer haben für Sie, liebe LeserInnen, ein paar Ereignisse aus den Monaten November und Dezember niedergeschrieben:

St. Martin 2016
von Elena, Luchsklasse20161110_172748_1479419226563_resized

In den Wochen vor dem St. Martinsfest haben wir uns auf den Martinszug vorbereitet.
Als erstes haben wir unsere Laternen gebastelt. Dafür haben wir in unserer Klasse Luftballons aufgeblasen und mit Kleister eingestrichen. Dann haben wir ihn mit Transparentpapier beklebt. Wir mussten vier Schichten kleben. Als alles getrocknet war, haben wir den Luftballon platzen lassen und den Laternenstab gut an der Laterne befestigt. Am Tag vor dem Martinszug war die ganze Schule in der Maternus-Kirche und alle haben dort einen Gottesdienst gefeiert. Zudem haben wir Weckmänner gebacken. Die waren sehr lecker!
Am Abend haben wir uns dann vor der Schule getroffen. Alle hatten ihre Laterne mitgebracht. Dann sind wir losgegangen. Es sah sehr schön aus, wie die Straßen von uns erleuchtet waren. Als die Kapelle angefangen hat zu spielen, haben alle kräftig mitgesungen. Dann sind wir in den Römerpark gegangen, nur St. Martin musste draußen vor dem Park warten, während wir eine Runde durch den Park gezogen sind. Danach sind wir wieder zur Schule gegangen.
Auf dem Schulhof gab es Weckmänner und Kinderpunsch. Es hat sehr lecker geschmeckt – ein richtig schöner Abend war es!

 

Weihnachtsbaumschmücken in der Stadtsparkasse
von Emilia, Elefantenklasse

Jedes Jahr wird in der Stadtsparkasse am Chlodwigplatz ein Tannenbaum aufgestellt. Er wird von einer Klasschristmas-1890467_6401e geschmückt. Dieses Jahr wurde er von uns, der Elefantenklasse, geschmückt.
Wir hatten im Kunstunterricht Weihnachtsschmuck gebastelt, den wir am Tannenbaum aufgehängt haben. Nachdem wir den Baum geschmückt hatten, haben wir noch Kekse, Kakao, ein Sparkassenplüschschwein und eine Führung durch die Sparkasse bekommen. Wir konnten die Schließfächer sehen, die in einem Raum waren, der eine sehr dicke Türe hatte. Dann haben wir noch gesehen, wie eine Mitarbeiterin der Bäckerei Öbel Geld eingezahlt hat. Anschließend durften wir noch in den Raum, in dem alle Überwachungskamerabildschirme stehen und in dem man ohne Befugnis nichts anfassen darf.

Das war ein sehr schöner Vormittag für uns aus der Elefantenklasse.

 

Vorlesetag
von Felix, Kängurklassesculpture-785753_640

Am 18.11.2016 war der bundesweite Vorlesetag. Viele Kinder hatten Bücher dabei und jede Klasse hatte zwei Stunden Lese-/Vorlesezeit. Die Lehrerinnen und Lehrer hatten Bücher dabei und lasen ihren Schülern vor. Unsere Klassenlehrerin Frau Schumacher hat aus ihrem Sabbatjahr-Tagebuch vorgelesen.
In der zweiten Stunde konnte jeder selber lesen. Ich habe das Buch „Tintentod“ von Cornelia Funke gelesen.

 

Buchtipp
von Valentino, Känguruklasse

Ich empfehle das Buch „Tintenblut“ von Cornelia Funke.
Es ist spannend bis zum Ende und gut geschrieben. Es ist der zweite Band der Trilogie. Es geht um ein Mädchen namens Maggie, das in der Tintenwelt verschwindet und versucht, den Feuerspucker „Staubfinger“ zu finden. Beide versuchen, den bösen Fürsten „Natternkopf“ dabei zu stoppen, die Stadt Ombra zu übernehmen.

Ich finde dieses Buch sehr interessant und man sollte es lesen.

narrative-794978_640